GPS und Festpunktnetz

Als eines der wenigen Bildflugunternehmen vergeben wir die Messung terrestrischer Passpunkte im Rahmen eines Bildfluges nicht an örtliche Büros, sondern führen diese eigenständig aus. Dazu setzen wir mehrere GPS-Systeme der Firma Leica ein. Der wesentliche Vorteil der Lieferung aus einer Hand besteht in der direkten Verknüpfung zur Flugplanung. So müssen diese oftmals kurzfristig z. B. aus Genehmigungsgründen geändert werden. Die Auswirkungen auf die Passpunktverteilung und eine fachtechnisch korrekte Lage der Passpunkte innerhalb der Überlappungsbereiche einzelner Luftbilder kann so direkt antizipiert werden. Umgekehrt treten auch Fälle auf, in denen vorab geplante Passpunktstandorte wegen veränderter örtlicher Gegebenheiten nicht gemessen werden können. In einem solchen Fall kann z. B. die Anpassung der Flugplanung sinnvoll sein. Die Lieferung aus einer Hand bietet somit entscheidende Vorteile wenn es um die Qualität des Produktes und die Flexibilität der Dienstleistung geht.     

Passpunkte
Passpunktsignalisierung

Ein weiteres Anwendungsfeld unserer GPS-Technologie in Verbindung mit der Aerophotogrammetrie ist die Realisierung von lokalen Festpunktnetzen. Diese werden auf Basis der Aerotriangulation geplant, dauerhaft vermarkt, örtlich gemessen und nivelliert. Die so erstellte Festpunktstandorte dienen unseren Kunden zur lokalen terrestrischen Ergänzungsmessung mit Anbindung an die photogrammetrisch gewonnenen Basisdaten. 

Festpunktnetz
Festpunktnetz auf Basis photogrammetrischer Basisdaten

Geodetic benchmark array:

An outstanding project in 2012 is the installation of a geodetic benchmark array in Kurdistan. The main goal is to install a fixed point system that allows the customer to complete our original photogrammetric surveying on their own. That means that small updates of the local surroundings can be done on site in addition to regular updates by aerial mapping. 
This project shows the enormous potential a combination of aerial mapping and terrestrial surveying has. What makes it unique is that the benchmark array has been planned on the basis of a very precise aerotriangulation, coming out of an aerial flight with a GSD of 10 cm including ground control point measurements. Because of this method best possible locations of benchmarks could be defined. Actual and detailed aerial pictures in combination with exact coordinates gave the survey party the necessary information to do their work. Fixed point targets had been installed by concrete pegging. The following measurement of  all benchmarks was done by static differential-GPS with two independent measurement cycles as well as a daily GPS-verification by checkpoint-measurements. More precise heights will be added by levelling all array points. Finally a broad documentation of all benchmark coordinates and surveying tasks rounds up an exciting project.